Samstag, 18. Mai 2013

Kräutersalz

Kräutersalz Herbarius salis

Das ist die erste Ernte für dieses Jahr und ergibt ein köstliches Frühlings-Kräutersalz. Wir haben kein Rezept für die Mischung. Ganz im Gegenteil. Alles was an dem Tag der Ernte sich anbietet, wird herzlich aufgenommen.


Foto: Oliver Huber
Die Kräuter ca. 12 Stunden liegen lassen. Das Kleingetier hat die Möglichkeit zur Flucht und die Kräuter verlieren schon etwas an Feuchtigkeit. Wir haben eine sehr leistungsstarke Küchenmaschine mit der man mit drei mal 6 bis 10 Sekunden lang cuttern die Kräuter mit dem Salz klein kriegt. Salz - Kräuter Verhältnis ungefähr eins zu eins. Das ergibt dann ein sehr intensives Salz, das noch etwas feucht ist. Es kann dann in kleinen Dosen als Gewürz verwendet werden. Wer keinen guten Cutter mit wirklich scharfer Klinge hat, nimmt bitte lieber das Küchenmesser. Das dauert dann einiges länger, aber der viel bessere Geschmack entlohnt die Arbeit.  



Die Liste der Kräuter, die wir diesmal erwischt haben:
  • Spitzwegerich Plantago lanceolata
  • Liebstöckel Levisticum officinale
  • Schnittlauch Allium schoenoprasum
  • Petersil Petroselinum crispum
  • Käsepappel Malva neglecta
  • Rosmarin Rosmarinus officinalis
  • Ysop Hyssopus officinalis
  • Estragon Artemisia dracunculus
  • Guter Heinrich Chenopodium bonus-henricus
  • Brennnessel Urtica dioica
  • Gundermann Glechoma hederacea
  • Giersch Aegopodium podagraria
  • Bitteres Schaumkraut Cardamine amara 
  • Oregano Origanum vulgare
  • Beinwell Symphytum officinale
  • Rotklee Trifolium pratense
  • Kriechender Günsel Ajuga reptans
  • Lavendel Lavandula angustifolia
  • Salbei Salvia officinalis
  • Löwenzahn Taraxacum officinale
Die Blumen machen den Garten, nicht der Zaun.
Deutsches Sprichwort

Keine Kommentare:

Kommentar posten